Jürgen Lohmann erhält den Ehrentitel Altbürgermeister

25.01.2017

(hc – woe) „Dieser Titel ist eine große Ehre für mich“, freute sich Jürgen Lohmann am 10. Januar, als er die Urkunde entgegennahm, die ihn als Altbürgermeister von Herzebrock-Clarholz auszeichnet. Jürgen Lohmann war von 1999 bis 2015 lang Bürgermeister der Doppelgemeinde gewesen und genoss in seinem Amt hohe Anerkennung. Und so hatte der Rat am 23. November 2016 einstimmig beschlossen, Lohmann den Ehrentitel Altbürgermeister zu verleihen. Im Feuerwehrhaus in Herzebrock hatten sich Vertreter aus Rat und Verwaltung, die Altbürgermeister Dieter Mersmann und Gottfried Pavenstädt, Landrat Sven-Georg Adenauer und langjährige Weggefährten wie Unternehmer und Wirtschaftsvertreter Dr. Achim Brandenburg, Ex-Feuerwehrchef Hermann Reckordt zu einer Feierstunde eingefunden und Horst Schnitker hielt als Ehrenvorsitzender der Schützengilde Herzebrock und als guter Freund die Laudatio auf Jürgen Lohmann: „Hochverdient! Altbürgermeister! – dieser Ehrentitel wird dir heute verliehen; nicht etwa aufgrund deines Alters, sondern weil du dir den Titel wirklich verdient hast!“ Als Verwaltungsmann durch und durch habe Lohmann das Amt des Bürgermeisters mit Leidenschaft und Engagement ausgeübt und über Parteigrenzen hinweg, durch Überzeugung und mit Herz viel für Herzebrock-Clarholz erreicht, so Schnitker. Lohmann sei immer ganz vorne dran gewesen, so bei frühzeitigen und sinnvollen technischen Innovationen im Rathaus, bei der Unterstützung der Wirtschaft, dem Autobahnanschluss und seinem Einsatz zur Installation der Gesamtschule. Auch Lohmanns Engagement für die Völkerverständigung und die Partnerschaften mit Le Chambon-Feugerolles und Steenwijkerland, sein Engagement für die Bürgerstiftung, für das Ehrenamt und für das Vereinsleben hob Schnitker heraus. In diesem Zusammenhang kündigte der Gilde-Ehrenvorsitzende schon an, dass Lohmann am 4. März den goldenen Verdienstorden als höchsten Ehrentitel und Zeichen des besonderen Danks der Schützen erhalten werde. Nach der Laudatio überreichte Bürgermeister Marco Diethelm seinem Vorgänger Jürgen Lohmann die Altbürgermeister-Urkunde und forderte ihn auf, sich ins Goldene Buch der Gemeinde einzutragen. Für Ehefrau Conny gab es Blumen für „ihr Verständnis, ihre Geduld und die liebevolle Unterstützung“. Der Geehrte sprach bewegt und mit Stolz davon, „jetzt zur tollen Gruppe der Altbürgermeister zu gehören.“ Nach dem bereits gestorbenen Hans-Joachim Brandenburg sowie Dieter Mersmann und Gottfried Pavenstädt ist Lohmann nun der Vierte, der diesen Titel erhielt. Er betonte, dass die Leistung eines Bürgermeisters nie die Leistung eines Einzelnen, sondern das Ergebnis einer guten Zusammenarbeit von Rat und Verwaltung sei. Im Ruhestand mache es Spaß, sich weiter für die B 64n und die Bürgerstiftung zu engagieren, dabei immer wieder Menschen zu treffen, mit denen er lange zusammengearbeitet habe und die Entwicklung von Projekten weiter zu verfolgen, die er mit angeschoben habe. Dazu gehören der Schulneubau, die gewerbliche Nutzung des Flughafens, die Entwicklung weiterer Wohngebiete, den Breitbandausbau sowie die Gründung der Netzgesellschaft. „Und es tue gut, zu beobachten, wie wir in Herzebrock-Clarholz mit den Flüchtlingen umgehen.“ Zum Schluss seines Dankes meinte Lohmann: „Es ist schön, aus dem Ruhestand heraus die weitere Entwicklung der Gemeinde zu sehen, für die man so lange gearbeitet hat.“ Und an seinen Nachfolger Marco Diethelm gerichtet: „Marco, es lohnt sich, hier lange im Amt zu bleiben.“