Ein Jahr Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz

22.02.2017

(hc) Seit dem 1. Januar 2016 trägt die Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz GmbH & Co. KG die Verantwortung für das kommunale Strom- und Gasnetz. Damit sind die Voraussetzungen für eine hohe Versorgungsqualität in Herzebrock-Clarholz geschaffen. Der offizielle Startschuss der Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz war bereits am 26. Juli 2013 mit der Eintragung ins Handelsregister im Registerblatt HRA 6887. Die Netzgesellschaft ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Gemeinde Herzebrock-Clarholz (25,1 %) und den Stadtwerken Gütersloh (74,9%). Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die hohe Lebensqualität der Gemeinde langfristig zu sichern. Dabei geht es um zuverlässige Energieversorgung und zukunftsorientierte Infrastruktur-Dienstleistungen. Zu den Zielen der Gesellschaft zählt die sichere und nachhaltige Energieversorgung des gesamten Gemeindegebietes von Herzebrock-Clarholz. „Ohne ressourcenschonenden Strom ist die Energiewende nicht machbar“ ist sich Bürgermeister Marco Diethelm sicher. Strom wird zunehmend durch Wind, Wasser, Sonne und beispielsweise auch aus Abfällen gewonnen. Ständige Weiterentwicklung beim Klimaschutz und zukunftsweisenden Energien stehen auf dem Programm. „Die Kooperation mit den Stadtwerken Gütersloh garantiert uns einen Partner auf Augenhöhe, der weiß wie Energieversorgung geht. Dahinter stecken mehr als 150 Jahre Erfahrung, vorausschauende Planung und eine gesunde Portion Innovationsbereitschaft. Gemeinsam setzen wir auf regionale Zusammenarbeit und partnerschaftliches Handeln, denn es geht um die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde und ganzen Region“ so Diethelm weiter. In nächster Zukunft werden sich die Stadtwerke Gütersloh noch stärker in die Gemeinde einbringen. Beispielsweise soll eine Wärmekabine für das Herzebrocker Hallenbad gesponsert werden. Große Teile der Energie-Infrastruktur gehören der Gemeinde und langfristig lässt sich damit Rendite erzielen. So bleibt das Geld in Herzebrock-Clarholz und muss nicht mehr an externe Unternehmen abgeführt werden. Nicht nur private Haushalte sondern auch die gemeindeeigenen Gebäude wie Schulen, Bauhof, Gemeindewerke und das Hallenbad beziehen ihren Strom bereits von der Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz. Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite www.netzgesellschaft-herzebrock-clarholz.de. Beteiligt ist die Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz wiederum an der HCL Netze GmbH & Co. KG durch Verpachtung des Netzes an die innogy, vormals RWE Deutschland AG. Die Konzession des Gasnetzes wird neu ausgeschrieben. Die RWE war bis zum 31. Dezember 2015 Eigentümerin des Gasverteilnetzes in der Gemeinde. RWE hat das Gasverteilverteilnetz mit Wirkung zum 1. Januar 2016 in die HCL Netze GmbH & Co. KG (HCL) eingebracht, an der die Gemeinde Herzebrock-Clarholz mittelbar über die Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz GmbH & Co. KG beteiligt ist. Neben dem Eigentum an dem Gasverteilnetz hat RWE auch die Gas-Konzession auf HCL Netze übertragen.